Zwang – die heimliche Krankheit

Zwang ist die heimliche Art, unheimlich zu leiden

Depressionen zählen schon lange zu den Volkskrankheiten.
Burnout – also die ultimative Depression – ist schon fast salonfähig geworden.
Wer einen Burnout hat, hat sich richtig rein gehört und passt in unsere Leistungsgesellschaft.

Aber eine ZWANGSSTÖRUNG ?

Bloß nicht ! So was hat man einfach nicht !!!

Zwanghaft ? Ich doch nicht ! – Oder vielleicht doch ?

Also besser nicht zugeben, dass man so was hat.
Oder am besten gleich ignorieren, dass man sowas haben könnte.
Zwangsstörungen gelten als „heimliche Krankheit“.
Oder wie ich es gerne sage: „Zwang ist die heimliche Art, unheimlich zu leiden“.

Raus aus dem Tabu !

Das muss nicht sein !

Mir hat es unheimlich geholfen, als ich endlich offen und ungezwungen über meinen Schreibzwang und meine weiteren Probleme reden konnte: Mit Ärztinnen, Therapeutinnen
und vor allem mit vielen netten Menschen, die auch seit Jahren unheimlich darunter leiden, dass sie ihre Krankheit verheimlichen müssen – in einer Gruppentherapie in einer ambulanten Tagesklinik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *